Social media

Stammzellen - Registrierungsaktion

Sa 30.11.2019

11:00–15:00

Veranstalter: Rotes Kreuz

Ort: Pfarrhof Gars, Hauptplatz 2, 3571 Gars am Kamp

Information des Veranstalters:


Mit Unterstützung des Roten Kreuzes suchen wir Lebensretter!

** Anlass für diese Aktion sind Personen in der Großgemeinde Gars, die eine Stammzellenspende benötigen. **

Möglicherweise kennen Sie auch jemanden in Ihrem Bekannten- und Verwandtenkreis, der jetzt oder vielleicht in der Zukunft eine lebensrettende Stammzellenspende benötigt. Stammzellen von gesunden Spendern können Patienten mit bösartigen Bluterkrankungen (zB Leukämie) das Leben retten.

Helfen Sie mit und lassen Sie sich als Stammzellenspender/in registrieren.

*Für eine Registrierung als Stammzellspender/in ist nur ein Wangenabstrich notwendig. Die Registrierung als Spender/in dauert nur 10 Minuten.*

Wer kann Stammzellespender/in werden?:
- Personen zwischen 18 und 45 Jahren
- Mindestgewicht 50 kg; Body-Mass-Index nicht über 40
- Es dürfen keine schwerwiegenden oder chronischen Erkrankungen vorliegen.
___________________________________________________

Die Chance, dass zwei Menschen zusammenpassende Merkmale aufweisen, liegt bei 1:500.000.
Deshalb suchen wir – Sie! Je mehr Menschen sich als Stammzellspender registrieren und dabei ihre Blutmerkmale auswerten lassen, desto größer sind die Chancen von Patienten, passende Stammzellen als lebensrettende Behandlung zu erhalten.
___________________________________________________

**Was passiert nach dem Wangenabstrich?**

1. Labor: Ihre Gewebemerkmale (die sogenannten HLA-Merkmale) werden im Labor bestimmt.
2. Datenbank: Die Ergebnisse werden unter Einhaltung strenger Datenschutzrichtlinien und pseudonymisiert – also ohne Verwendung Ihres Namens – in einer internationalen Datenbank
gespeichert. Sie sind damit als Stammzellspender registriert.
___________________________________________________

**Das passiert, wenn es passt ....**

- Wie erfahre ich, dass meine Stammzellen benötigt werden?
Ihre Gewebemerkmale passen zu einem Patienten! Wenn das der Fall ist, kontaktieren (das Rote Kreuz) wir Sie und die Übereinstimmung wird nochmals mit einer Blutabnahme überprüft. Sind Sie der passende Spender, erhalten Sie eine
genaue medizinische Voruntersuchung und es kann losgehen.

- Wie können die Stammzellen gewonnen werden?
Zur Gewinnung von Stammzellen gibt es zwei Wege: die Spende von Stammzellen aus dem Blut und die Knochenmarkspende (nur jede 10. Spende; häufig bei Kindern).
Zumeist können die für eine Behandlung notwendigen Stammzellen aus dem Blut gewonnen werden.

- Wie läuft eine Stammzellspende aus dem Blut ab?
Sie müssen dafür lediglich vier Tage lang ein Medikament spritzen. Dadurch werden vermehrt Stammzellen produziert und ins Blut geschickt. Kurzfristige Nebenwirkungen sind Gelenks-
oder Kopfschmerzen wie bei einem grippalen Infekt.

Die eigentliche Spende dauert 4-6 Stunden und wird im Krankenhaus durchgeführt. Es werden rund 200 ml
Stammzellen entnommen. Sie können danach nach Hause gehen.
___________________________________________________

**Häufige Fragen**

- Schadet mir die Stammzellspende?
Nein. Ihr Blutbild regeneriert sich nach einigen Wochen, langfristige Beeinträchtigungen Ihrer Gesundheit sind nicht bekannt..

- Kann man sich bei der Spende mit Krankheiten anstecken?
Nein. Es werden im ganzen Prozess nur sterile Einmalsets verwendet, daher besteht keine Ansteckungsgefahr.

- Bekomme ich für die Spende Geld?
Nein. Die Stammzellspende ist ein freiwilliges, unbezahltes Zeichen großer Solidarität. Sie erhalten jedoch alle für Sie anfallenden Spesen ersetzt, somit entstehen Ihnen keine Kosten.

- Können Spender und Patient in Kontakt treten?
In Österreich ist ein Briefkontakt über die Gesundheit Österreich
GmbH (GÖG) als zwischengeschaltete Stelle und in pseudonymisierter Form möglich. Nach fünf Jahren können
sich unter bestimmten Voraussetzungen Patient und Spender
auf beiderseitigen Wunsch kennenlernen.

- Fehlen dem/der Spender/in nach der Spende Stammzellen?
Das Verfahren ist mit einer Blutspende vergleichbar, die Stammzellen werden nachgebildet. Die aufgrund der Mobilisierung der Stammzellen und der anschließenden Spende entstandenen Veränderungen des Blutbildes normalisieren sich spätestens nach 3 Monaten. Das Blutbild wir daher in dieser Zeit nachkontrolliert.

Zurück

Alle Rechte vorbehalten © 2014-2019 HORN iST VORN | www.beRecont.at